Gedenken zu den Novemberpogromen in Müncheberg

Wir teilen diesen Aufruf zu einem coronagerechten, öffentlichen Erinnern am 9. November von Frank Hahnel, Vorsitzender der Müncheberger Linken



"Liebe Freunde, der 9. November ist der Tag, an dem 1938 im nationalsozialistischen Deutschland Nachbarn begonnen haben ihre Nachbarn zu drangsalieren, ihre Häuser, Geschäfte und Gebetshäuser zu zerstören und sie der Vernichtung Preis zu geben. Ich rufe dazu auf, der Opfer und dem ihnen widerfahrenen Unrecht zu gedenken.Ich würde es begrüßen, wenn wir an diesem Tag - zu unterschiedlichen Zeiten - in Müncheberg an der Gedenktafel für die zerstörte Synagoge am Marktplatz oder auf dem Jüdischen Friedhof oder vielleicht auch aber an der Namenstafel in der Evangelischen Kirche für die Müncheberger Einwohner jüdischen Glaubens, die Opfer dieses Hasses wurden, Kerzen, Blumen oder Steine ablegen, wie es jüdischer Brauch ist. Last uns dafür einstehen, dass nie wieder solcher Hass und solches Unrecht dem Nachbar, ob fern oder nah, widerfahre."


Der Gedenkstein befindet sich Am Markt Ecke Rathausstr. in Müncheberg